Erwachsenenbildung

Lernen mit dem Brockhaus war einmal! Ausprobieren dürfen, gestalten, kooperieren und kollaborieren stehen künftig mehr im Fokus des Lernens – und somit auch der Bildungsangebote. Die Entwicklung geht erkennbar weg von der reinen Wissensvermittlung hin zur lebenslangen Lernbegleitung.

Die Digitalisierung wird die Weiterbildung also maßgeblich beeinflussen. Die Leittechnologie trägt dazu bei, dass sich Weiterbildung verstärkt vom computerbasierten, Multimedia nutzenden Lernen über webbasierte Trainings und virtuellen Seminaren zu vernetztem und mobilen Lernen entwickelt. Diese Faktoren werden Einfluss nehmen auf die Lern- und Lehrgestaltung: Voraussetzungen der Teilnehmenden, Gestaltung der Angebote, Ausstattung der Bildungseinrichtung, Kompetenzen der Mitarbeiter*innen und der Umgang mit Mitbewerbern und deren Angeboten auf dem regionalen und überregionalen Bildungsmarkt .

„Wandel gestalten statt Wandel verhindern“, lautet also die Devise. Auch wenn nicht alle Angebote über Nacht digitalisiert werden können (und auch nicht sollen), so braucht es doch eine Strategie für das digitale Zeitalter. Die Ergänzung und Erweiterung bestehender Präsenzangebote um digitale Inhalte im Sinne von Blended Learning könnte dabei sowohl für Anbieter als auch für Kund*innen ein guter Weg sein. Chancen ergeben sich auf Seite der Bildunsgeinrichtungen z.B. durch die Erschließung neuer Zielgruppen und auf der Seite der Lernenden durch die Möglichkeit des zeit- und ortsunabhängigen, individuellen Lernens. Die Herausforderungen der Veränderung werden dabei die Kompetenzen der Mitarbeitenden, die Organisationsstruktur und Ausstattung der Bildungseinrichtung sein.

Mit dieser Seite möchte ich Lehrende und Lernende dazu ermutigen, diesen Wandel auszuprobieren, zu erleben und mitzugestalten. Neben der theoretischen Einführung gibt es eine Liste mit unzähligen Tools, die Lernen erneuert, sinnvoll ergänzt und erleichert. Oder die einfach Spaß machen.

Und dann: einfach machen! Probiert es aus!

„Done is better than perfect!“